Tipps und Tricks für ein Leben ohne Geldsorgen

Die Freiheit, Entscheidungen treffen zu können, ohne auf finanzielle Zwänge Rücksicht zu nehmen, das ist der Traum vieler Menschen. Tun, was einem gerade gefällt, reisen, sich weiterbilden und das ganz ohne finanzielle Sorgen. Die finanzielle Unabhängigkeit verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit und Stabilität. Sie ermöglicht es, Träume zu erfüllen und langfristige Ziele zu verwirklichen, ohne sich Gedanken über Geld machen zu müssen. Selbstbestimmter und unabhängiger kann ein Leben nicht sein. Wie aber erreicht man finanzielle Unabhängigkeit? Welche Möglichkeiten gibt es, sich ein stabiles Vermögen aufzubauen? Diesen Fragen wollen wir in diesem Beitrag nachgehen und Tipps und Tricks aufzeigen, wie der Traum von finanzieller Unabhängigkeit wahr werden kann.

Ein bisschen Glück im Spiel

Um finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, bedarf es in erster Linie Zeit, Planung und Disziplin. Denn das finanzielle Polster gibt es nicht von heute auf morgen, es sei denn, man hat Glück im Spiel. Und das ist gar nicht so aussichtslos, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Tatsächlich gibt es jedes Jahr über einhundert und mehr Lotto-Millionäre. Dabei lässt sich die Gewinnwahrscheinlichkeit erheblich erhöhen, indem man ein System spielt. Mit jedem Kreuzchen, das man zusätzlich auf einem Tippschein machen kann, steigen die Chancen auf einen Gewinn. Auf einem Systemschein können bei der beliebten Lotterie EuroMillions beispielsweise sechs statt der sonst üblichen fünf Kreuzchen gemacht werden. Bis zu zwölf Sternzahlen können mit den unterschiedlichen Systemtipps bei EuroMillions angekreuzt werden. Prinzipiell bieten Systemscheine den Spielern die Möglichkeit, die Spielstrategie an die persönlichen Vorlieben anzupassen und so das Lottoerlebnis spannender zu machen.

Investieren und Sparen

Allerdings sollte man immer nur einen Teil seiner Einnahmen in Glücksspiel investieren. Denn neben dem Investieren gehört das Sparen zu den grundlegenden Wegen, um finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. Das bedeutet, einen festen Prozentsatz seines Einkommens regelmäßig zurückzulegen. Wie groß dieser Prozentsatz sein kann, hängt vom Einkommen und den jeweils festen Ausgaben ab. So lässt sich langfristig ein Vermögen aufbauen. Investieren bedeutet natürlich nicht nur, Geld für Lotterien auszugeben. Wer über entsprechende Kenntnisse verfügt, kann auch in Aktien, Anleihen, Investmentfonds oder Immobilien investieren. Auch kann es sinnvoll sein, in die berufliche Weiterbildung zu investieren, um langfristig ein höheres Einkommen zu erzielen. Letztlich ist es die geschickte Kombination von klugen finanziellen Entscheidungen, die zu finanzieller Sicherheit führen.

Rücklagen für den Notfall

Erste Priorität beim Aufbau finanzieller Unabhängigkeit sollte ein sogenannter Notfallfonds oder Notgroschen haben. Er dient als finanzielles Polster für unvorhersehbare Ausgaben. Ein Notfallfonds stellt also eine Art Sicherheitsnetz dar, um finanzielle Risiken aufzufangen, ohne einen Kredit aufnehmen oder das Konto überziehen zu müssen. Denn Schulden sind immer mit zusätzlichen Ausgaben verbunden und sollten deshalb unbedingt schnellstens abgetragen und dann so weit als möglich vermieden werden. Der Notfallfonds sollte die Summe von drei bis sechs Monatsausgaben decken und gehört auf ein separates Konto, auf das im Fall der Fälle aber direkt zugegriffen werden kann.

Zwar sollte man nie sein Ziel der finanziellen Unabhängigkeit aus den Augen verlieren, dabei aber nicht auf alles verzichten, was das Leben lebenswert macht. Das bedeutet, dass das Budget immer auch einen Posten für Erlebnisse, Reisen, Hobbys oder eben auch Lottospielen bereithalten sollte.